Unfallversicherung Zusatzleistungen

Welche Zusatzleistungen gibt es in der Unfallversicherung?

Bergungskosten der Unfallversicherung

Unter Bergungskosten vertseht man die Gebühren für Such-, Rettungs- oder Bergungseinsätze, den Transport des Verletzten in das nächste Krankenhaus oder Spezialklinik, den Mehraufwand beim Rücktransport zum ständigen Wohnsitz sowie der Überführung im Todesfall.

Kurkostenbeihilfe der Unfallversicherung

Die Unfallversicherung zahlt die vereinbarte Summe, wenn z.B. innerhalb von drei Jahren ab Unfalltag eine dreiwöchige Kur aufgrund der Verletzungen durch den Unfall durchgeführt wird.

Kosmetische Operationen der Unfallversicherung

Die Unfallversicherung erbringt die Leistung, nachdem die Operation, die klinische Behandlung oder die Zahnbehandlung durchgeführt worden ist. Es erfolgt jedoch eine Anrechnung auf die Vorleistung der Krankenkasse.

Rooming-In-Leistung der Unfallversicherung

Ist ein stationärer Aufenthalt des versicherten Kindes notwendig, ist ebenso die Übernachtung eines Erziehungsberechtigten erforderlich. Die Kosten in Höhe des vereinbarten Betrages übernimmt hierfür die Unfallversicherung.

Genesungsgeld der Unfallversicherung

Im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt wird, sofern eingeschlossen, ein Genesungsgeld für die gleiche Anzahl von Krankenhaustagen gezahlt. Die Leistungsdauer ist jedoch i.d.R. auf 100 Tage gemäß nachfolgenden Bemessungen begrenzt:

  • 1. bis 10. Tag = 100% des KHTG
  • 11. bis 20.Tag = 50% des KHTG
  • 21. bis 100. Tag = 25% des KHTG

In neueren Bedingungswerken der Unfallversicherungen sind abweichend hiervon längere Leistungsstaffeln üblich.